Ganzheitliche Physiotherapie heißt...

Um das Konzept der Ganzheitlichen Physiotherapie umsetzen zu können arbeite ich als Heilpraktiker auf dem Gebiet der Physiotherapie. Dadurch ist es mir erlaubt ohne ärztliche Verordnung auf dem ´Gebiet der Physiotherapie zu arbeiten.

In einer ausführlichen Anamnese und Untersuchung stelle ich zu aller erst fest, ob ich Ihnen mit physiotherapeutischen Maßnahmen helfen kann oder ob sich herausstellt, dass Sie einen Arzt aufsuchen sollten.

Der nächste Schritt ist eine Beratung über geeignete Therapiemaßnahmen und eine Aufstellung eines Kostenrahmens.

Gesetzliche Krankenkassen übernehmen in der Regel die Kosten für einen Erstkontakt sowie über weitere Therapiemaßnahmen NICHT oder nur bedingt. ERKUNDIGEN SIE SICH VOR INANSPRUCHNAHME MEINER LEISTUNG ÜBER EINE EVENTUELLE KOSENBETEILIGUNG BEI IHRER KRANKENKASSE.

Beihilfe und Privatpatienten sollten sich ebenfalls vor Inanspruchnahme meiner Leistungen bei Ihrer jeweiligen Krankenkasse erkundigen in wie weit Physiotherapiemaßnahmen ohne ärztliche Verordnung erstattet werden. Oder in wie weit Sie Heilpraktikerleistungen erstattet bekommen.
Die Ursache hinter dem Problem finden
Sie haben ein Symptom, vielleicht auch mehrere aber was ist die Ursache? Und hier beginnt die Suche! Auf Probleme des Bewegungsapparates bezogen heißt das, dass nach einer Anamnese verschiedene Bewegungstests von Gelenken, Dehnungs- und Krafttests der Muskulatur erfolgen. Die Ursachen sind nicht immer nach einer Therapiesitzung erkennbar. Erst durch das nähere Kennenlernen von Lebensgewohnheiten des Patienten werden Ursachen nach und nach sichtbar. Daraus entwickelt sich die Gestaltung eines individuellen Therapieplanes.
Befundgerechte Behandlung
Die Untersuchung und die Bewegungstests ergeben einen Befund und danach wird die Behandlung ausgerichtet. Die Behandlung verändert sich im Therapieverlauf da sie immer an den jeweiligen Istzustand des Patienten angepasst wird. Denn jede Behandlung verändert den Symptomkomplex. Durch erneute kurze Anamnese und Befunderhebung werden Therapieinhalte angepasst.
Funktionsstörungen beheben und Schmerzen reduzieren oder vollständig zu beseitigen
Was sind Funktionsstörungen?  Sie können z. B. Ihren Arm nicht mehr vollständig bewegen und es treten Schmerzen auf. Somit haben Sie einen Funktionsverlust der Beweglichkeit Ihres Armes. Als Funktionsstörung wird eine Beeinträchtigung einer Funktion z. B. von Gelenken des Bewegungsapparates bezeichnet. Schmerzen müssen hierbei nicht unbedingt auftreten. Wie beheben wir diese in der Physiotherapie? Wichtig ist nun, was die Bewegungs-, Dehnung- und Krafttests ergeben haben. Der Physiotherapeut hat nun verschiedene Therapieverfahren zur Auswahl, die eine Funktionsstörung beheben können. Zum Einsatz kommen allgemeine Krankengymnastik, Manuelle Therapie, Triggerpunkttherapie und noch viele andere Behandlungstechniken. Sollten Schmerzen zu den Funktionsstörungen hinzukommen, werden Therapieverfahren ausgewählt, die eine Linderung oder vollständige Beseitigung der Schmerzen beinhalten.
Übungen erarbeiten um Fehlbelastungen zu vermeiden
Woher kommen Funktionsstörungen und oder Schmerzen? Oftmals durch eine Fehl- u. o. Überbelastung. Nun sind diese nicht immer zu vermeiden. Man kann jedoch durch individuell gestaltete Übungsprogramme seinem Körper helfen mit solchen Situationen besser umzugehen. Auf Grund Ihrer Lebensgewohnheiten und der Beanspruchung Ihres Muskel- und Skelettsystems in Ihrem Beruf treten Fehl- bzw. Überbelastungen auf. Der Physiotherapeut lässt sich nun Bewegungsabläufe, bei denen Ihre Beschwerden auftreten zeigen. Durch die Beobachtung dieser Bewegungsabläufe sieht der Physiotherapeut wo Fehlbelastungen entstehen, die bei einer hohen Intensität zur Überbelastung und zu Beschwerden führen. Nun werden Übungen, die aus Kraft- und Dehnübungen und gelenkmobilisierenden Übungen bestehen erarbeitet. Auch dieses Übungsprogramm ist kein starres Programm. Genau wie sich Lebensgewohnheiten ändern, ändern sich auch Belastungen des Körpers. Aus diesem Grund werden einmal erstellte Übungsprogramme auch immer wieder individuell verändert. Denn das Ziel ist es, Sie nach bestem physiotherapeutischen Wissen zu betreuen.