Elektrotherapie & Ultraschall

Stochatischer Reizstrom, Galvanischer Gleichstrom im 2/4 Zellenbad, Ultraschall, Ultraphonophorese, Iontophorese

Zurr Elektrotherapie zählen eine ganze Reihe von Verfahren, bei denen elektrische Energie zu Heilzwecken angewendet wird. Zur Anwendung kommen Gleichstrom, Wechselstrom und Ultraschall.
Die Elektrotherapie eignet sich hervorragend als Kombinationstherapie mit Manueller Therapie und mit allgemeiner Krankengymnastik.

Bei Stochatischen Reizströmen handelt es sich um analgetisch wirkende Rechteckströme.  Diese Ströme zeichnen sich durch variable Frequenzen aus, dadurch eignen sie gut zur Behandlung chronischer Schmerzen.

ElektrotherapieDer galvanische Gleichstrom wird am effektivsten im Schmerzgebiet eingesetzt. Im durchflossenen Gewebe findet eine erhöhte Durchblutung und gleichzeitig eine analgetische (schmerzlindernde) Wirkung statt. Idealerweise wird der galvanische Gleichstrom im 2 oder 4 Zellenbad angewandt. Hier besteht die Möglichkeit eine zufriedenstellende Schmerzabnahme zu erzielen, da mit dem 2/4 Zellenbad viel Hautkontakt mit dem galvanischen Gleichstrom zustande kommt.

Der galvanische Gleichstrom fördert den Heilungsprozess von schlecht heilenden Wunden und reduziert schmerzhafte Muskelverspannungen.

Die Anwendung sollte auf Grund der starken Hautreizung nur kurzzeitig erfolgen (maximal 3-6 Anwendungen).
Die Ultraschallanwendung in der Physiotherapie nutzt die mechanischen Schwingungen. Diese Schwingungen kann man vergleichen mit einer Mikro- oder Gewebsmassage. Dadurch kommt der positive Effekt auf die Muskulatur und Sehnen zustande, z.B. bei Tennisellenbogen, Myogelosen, WS Schmerzen, Hüft- und Kniegelenksschmerzen.

Eine weitere Behandlungsmöglichkeit ist die Ultraschallbehandlung im Wasserbad z.B. bei Beschwerden in den Händen und Füßen, Fersensporen oder Ultraphonophorese (Sonophorese).

Hier besteht die Möglichkeit Medikamente mit Hilfe der Ultraschallenergie in den Körper zu bringen. Zur Anwendung kommen Kortikoide, Analgetika, Antiphlogistika oder Lokalanästhetika.

Bei der Iontophorese wird ein galvanischer Gleichstrom verwendet. Hinzu kommt eine ausgewählte Reihe von Medikamenten. Durch die Kombination von beidem dringt das Medikament durch die Haut in den Körper ein und kann eine lokale aber auch systemische Wirkung hervorrufen.

Eingesetzt wird die Iontophorese um schmerzlindernde, entzündungshemmende Wirkungen zu erzielen. z. B. bei Arthritis, Arthrosen, Hallux Valgus Beschwerden, Sportverletzungen, chronischen Gelenkbeschwerden, Neuralgien, und Myalgien.