SCENAR Therapie

SCENAR Therapie - eine neuartige Behandlungsform der Elektrotherapie

Das SCENAR wurde durch russische Wissenschaftler in Zusammenarbeit mit dem russischen Raumfahrtministerium entwickelt.

Dieses Therapieverfahren arbeitet mit bipolaren elektrischen Impulsen, die direkt über die Haut einwirken. Das SCENAR aktiviert durch diese bipolaren elektrischen Impulse die Selbstheilungskräfte. Durch ständige Haut- und Gewebswiderstandsmessungen werden die Impulse der jeweiligen Körpersituation angepasst.

SCENAR_TherapieJedes Nervensystem erzeugt sehr geringe elektrische Spannungen und Ströme und nutzt diese für die Erregungsleitung im zentralen und peripheren Nervensystem. Auch bei der Kontraktion von Muskelzellen entstehen sich ändernde elektrische Potenziale. Dabei bilden sich schwache elektromagnetische Felder, die mit den Methoden der modernen Medizin messbar sind – z.B. Herzmuskelaktivitäten im EKG sowie EEG, das schwache elektrische Potenziale, die von der Kopfhaut abgeleitet werden, sichtbar macht.

Das beweist, dass der Mensch ein offenes energetisches System ist. Zeitlebens muss sich der Körper an die sich verändernde Umwelt anpassen. Zusätzlich wirken innere und äußere Störfaktoren (klimatische Veränderungen, Virusinfekte…) auf ihn ein. Unser Körper kann durch eigene Regulationsvorgänge adäquat auf diese Störfaktoren reagieren um das energetische System im Gleichgewicht (Homöostase) zu halten. Dennoch können die Störfaktoren zu stark sein und unser energetisches System überfordern.

Die SCENAR-Medizin entwickelt Adaptations- und Regulationsmechanismen, um einem gestörten und aus dem Gleichgewicht geratenen System den Weg zur Selbstheilung zu zeigen und durch gezielte Stimulation diesen Vorgang zu beschleunigen. Zu jedem Zeitpunkt und an jeder Stelle werden die Therapieimpulse dem Körper individuell angepasst. Energo-, neuro- adaptive Regulation bedeutet, dass durch energetische Impulse, die vor allem auf das vegetative Nervensystem einwirken, im Körper Anpassungs- und Regulationsvorgänge angeregt werden.

Bei akuten Krankheitsbildern, bei denen der Körper bereits seine volle Aufmerksamkeit auf das Krankheitsgeschehen richtet, gilt es, den Heilungsprozess zu beschleunigen bzw. neue Heilungswege aufzuzeigen.

Bei chronischen Krankheitsprozessen werden das ruhende pathologische System aktiviert, unterbrochenen Heilungsprozesse fortgeführt, neue Lösungswege generiert und Blockaden gelöst.

Die SCENAR-Medizin kann bei allen Störungen des Regelsystems gute Dienste leisten. Bei akuten und chronischen Krankheitsbildern kann sie schulmedizinische und naturheilkundliche Therapieformen in hervorragender Weise ergänzen.

Anwendungsgebiete:

  • des Nervensystems: Neuralgien
  • des Bewegungsapparates : HWS- Beschwerden, Nackenschmerzen, Kopfschmerzen
  • Schulter- Arm- Syndrome, Frozen shoulder
  • Ellenbogenbeschwerden, Epicondylitis
  • Lendenwirbelsäulenbeschwerden, Ischialgien (akute und chronische)
  • Hüft- und Kniegelenksbeschwerden
  • Fußgelenksbeschwerden, Achillessehnenreizungen
  • Muskelschmerzen

Die SCENAR-Therapie ist eine sehr gute Behandlungsmethode bei Erkältungskrankheiten, Nasennebenhöhlenentzündungen, Rachen- und Kehlkopfentzündungen und Bronchitis. Durch die Behandlung werden die Selbstheilungskräfte des Körpers angeregt; somit klingen Beschwerden schneller ab und der Genesungsprozess wird beschleunigt.

Quellen: SCENAR-Medizin Lehrbuch u. Therapieatlas

Ulrich Scherer, Christian W. Engelbert, Prof. Dr. Alexander Revenko